SCHRÄG GEARBEITETER SCHAL
Am Anfang jeder Hinr. 2 M. zusammenstr. und am Ende der R. in der letzten M. 2 M. arbeiten (es befindet sich immer dieselbe M.-Anzahl auf der Ndl.).

Für einen attraktiveren Schal wird empfohlen, entweder Streifenmuster mit verschiedenen Farben zu arbeiten oder verschiedene Qualitäten zu benutzen bzw. glatt re. und kraus re. gestr. R. miteinander zu kombinieren.



SAUBERE VERARBEITUNG DER LEISTENRÄNDER:
Die 1. M. umgekehrt abheben wie sie erscheint.



DAMIT SICH DIE RIPPENMUSTER-LEISTE NICHT WELLT:
Die in Rippenmuster gearbeiteten Leisten haben die Tendenz, sich zu dehnen.
Um das zu vermeiden, werden in den Leistenm. in jeder 10. R. 2 R. weniger gearbeitet.



DAMIT SICH DIE KRAUS RECHTS GEARBEITETE LEISTE NICHT ZUSAMMENZIEHT:
Die kraus rechts gearbeiteten Leisten haben die Tendenz, sich etwas zusammenzuziehen. Um das zu vermeiden, werden in jeder 10. R. 2 R. mehr gearbeitet.



SCHALS IN PATENTMUSTER:
Für glatte Ränder der in Patentmuster gestrickten Schals an jedem Rand 2 M. kraus rechts arbeiten, und die folgende M. immer mit derselben M. beginnen und beenden.



PATENTMUSTER:
Bei diesem Muster sehen die Hin- und Rückr. sehr ähnlich aus. Es wird empfohlen, die Hinr. zu markieren.



KRAGENMASCHEN ABKETTEN
Für ein lockeres und akkurates Abketten der Kragenm. eine Nadel benutzen, die eine Nr. stärker ist als die für das angefertigte Teil benutzte.



RICHTIGES HERAUSSTRICKEN DER MASCHEN AM HALSAUSSCHNITT:
Wenn die M. abgekettet sind, werden sie herausgestrickt, indem die Nadel nur in eine Seite (der unteren) der abgeketteten M. eingestochen wird. Wenn die Ndl. durch beide Seiten eingestochen wird, wird der Rand zu dick.



DAMIT RUNDE KNOPFLÖCHER SICH NICHT DEHNEN:
Die für das Knopfloch angegebenen M. abketten. In der folgenden R. 1 M. weniger zunehmen als abgekettet wurde. In der nächsten R. in 1 der zugenommenen M. 2 M. arbeiten.



WENN LOCHMUSTER GEARBEITET WIRD:
Als Anhaltspunkt immer die Mittelmasche jedes Motivs nehmen.



VERLÄNGERN UND VERKÜRZEN VON GLATT RECHTS GESTRICKTEN TEILEN (Ärmeln / Vorderteilen / Rückenteilen):

VERLÄNGERN
In der 1. glatt rechts gestrickten R. nach dem Rippenmuster mit Hilfe einer Nadel an einer beliebigen M. in dieser Reihe den inneren waagerechten Faden herausziehen. Den Faden durchschneiden und an diesem Faden ziehen, bis die ganze R. aufgeribbelt ist.
Die offenen M. wieder auf die Nadel legen (das Rippenmuster wird nicht mehr verwendet), bis zur gewünschten Länge stricken und mit Rippenmuster beenden.

VERKÜRZEN
Mit Hilfe einer Nadel an der gewünschten Stelle (je nachdem, wie viele cm nach dem Rippenmuster gekürzt werden sollen) bei einer beliebigen M. den inneren waagerechten Faden herausziehen. Den Faden durchschneiden und an diesem Faden ziehen, bis die ganze R. aufgeribbelt ist.
Das abgetrennte Stück mit dem Rippenmuster wird nicht mehr verwendet. Die offenen M. wieder auf die Nadel legen und das Rippenmuster arbeiten.
So wird der Pullover auf das gewünschte Maß gekürzt.


Schreibe dich ein in unseren Newsletter!

x

Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Inhaber dieser Cookies ist eine andere Person als Katia, mit der Katia einen Dienstvertrag abgeschlossen hat, um die über die Website angebotenen Dienste zu verwalten und zu verbessern. Dieser Drittanbieter wertet die über seine Cookies erhaltenen Daten aus.

Erfahre mehr… OK